gebetszeit 412pxInnerlich ruhig werden, sich zu Gott hin ausrichten, den Alltag Gott abgeben, Gott als den König in den Blick nehmen,  gestärkt werden, im Gebet auf ihn hören, Gebetsanliegen vor ihn bringen.

Die „gebetszeit“ will dazu einladen: Freitagabends, einmal im Monat, von 19 bis 20 Uhr in der Kirche. Mit Liedern, Gebeten und kurzen Impulsen wollen wir (Claudia Bürkle, Britta Kettling, Conny Palmer und Gudrun Wolf) diesen Abend gestalten. Es soll auch Raum da sein, sich persönlich einzubringen: Was habe ich mit Gott erlebt und möchte es mit anderen teilen? Welche Gebetsanliegen beschäftigen mich gerade? Dabei soll man zum einen selber zur Ruhe kommen und zum anderen gemeinsam füreinander und für die Gemeinde beten. Aber ganz wichtig: Man kann auch einfach dabei sein und die „gebetszeit“ still miterleben.

 

Gottesdienste

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Freitag, 28. Februar 2020
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne.
Petrus wurde im Gefängnis festgehalten; aber die Gemeinde betete ohne Aufhören für ihn zu Gott.

Remshalden evangelisch

# entdeckerweg

Logo Entedeckerweg 130Proz

 

Predigten zum Anhören

Landeskirche